Im Weißen Rössl

Singspiel von Ralph Benatzky, Eric Charell, Hans Müller & Robert Gilbert
Premiere am 24. Februar 2017, Wartburg

BESETZUNG

Josepha Vogelhuber, Wirtin: n.n.
Ottilie, seine Tochter/ Tourist: n.n.
Klärchen, seine Tochter/Stubenmadel: n.n.
Zensi, G‘spusi vom Piccolo: n.n.
Kathi, Briefträgerin/ Tourist: n.n.
Tourist/Braut/Stubenmadel: n.n.
Tourist/Stubenmadel: n.n.

Leopold Brandmeyer, Zahlkellner: n.n.
Der Piccolo: n.n.
Dr. Otto Siedler, Rechtsanwalt/Tourist: n.n.
Wilhelm Giesecke, Berliner Fabrikant/ Tourist: n.n.
Sigismund Sülzheimer, Fabrikantensohn/Bräutigam/Tourist: n.n.
Prof. Dr. Hinzelmann/ Tourist: n.n.

Der Reiseführer/Heurigensänger/Der Kaiser Franz Joseph I.: n.n.

 

DER INHALT

Der Kellner Leopold bemüht sich unverdrossen um die Gunst seiner Chefin, der Wirtin Josepha Vogelhuber, die aber ein Auge auf ihren Stammgast, Rechtsanwalt Dr. Siedler, geworfen hat. Dieser wiederum interessiert sich für Ottilie, die soeben mit ihrem Vater, dem Berliner Fabrikanten Giesecke, im »Weißen Rössl« abgestiegen ist. Auch Sigismund Sülzheimer, der Sohn von Gieseckes Konkurrenten, ist angekommen. Er soll Ottilie heiraten, um dem Konkurrenzkampf zwischen den beiden Firmen ein Ende zu bereiten.

Seit Jahrzehnten ist das »Weiße Rössl« mit seinen Welthits ein absolutes Kultstück. Doch ist Benatzkys Meisterwerk beileibe kein musikalischer Heimatfilm mit muhenden Kühen und schneebedeckten Alpengipfeln, wie uns die Verfilmungen der 50er und 60er Jahre weismachen wollten. Immer wieder entfacht es das Interesse junger Besucher am oft schon totgesagten Genre Operette neu. Das »Rössl« ist ganz anders und noch viel mehr!